HMC – HEAD MOVEMENT CONTROL

„Das wichtigste Element beim Schwingen des Golfschlägers, ist ein stabiler Kopf“.

Jack Nicklaus – erfolgreichster Golfspieler der Geschichte

Einen stabilen Kopf und den Oberkörper-Neigungswinkel (Wirbelsäulenwinkel) beizubehalten, ist eine der wichtigsten Faktoren, Dein Golfspiel zu verbessern. Den Kopf und damit auch den Oberkörper nicht zu verschieben ist das Fundament für einen konstanten Golfschwung. Viele Golfer können jedoch keine konstante Leistung abliefern, weil sie nicht spüren, wie sich ihr Kopf bzw. der Oberkörper während des Schwungs bewegt. HMC-FLEX-STICKS ist ein großartiges Produkt, um dieses Problem insgesamt zu beseitigen.

„ Das Grundprinzip aller Golfschläge ist, dass man die Körperbewegung ruiniert, wenn man den Kopf bewegt.“

Was passiert, wenn sich der Kopf beim Schwingen nach oben und unten oder seitlich bewegt?

Jeder Spieler kennt das Problem, die Bälle zu toppen oder viel zu fett zu treffen. Mit solchen Schlägen ist der Score meistens schnell zerstört. Beim Schwung sollte der Kopf vom Aufschwung bis zum Treffen des Balles nicht bewegt werden. Und zwar weder horizontal, noch vertikal. Eine leichte Drehung des Kopfes ist sogar notwendig, um die Drehbewegung  nicht einzuschränken. Wenn sich der Kopf (und damit auch der Oberkörper)  nach links und rechts, bzw. nach oben und unten bewegt, so sind konstante Treffer fast unmöglich.

Um einen Ball konstant zu treffen, muss eine Rotation des Oberkörpers und der Hüfte „um die Brustwirbelsäule“ erfolgen. Nur dann trifft man den Ball immer konstant und sauber. Verschiebt man den Körper (und somit auch den Kopf) beim Aufschwung, so muss der Körper im Abschwung wieder exakt die Ausgangsposition des Setup’s erreichen. Eher ein Zufallsspiel.

Und so haben Golfspieler an manchen Tagen mehr Glück und an manchen Tagen weniger Glück. An Tagen mit mehreren schwierigen Ball-Lagen eher weniger Glück

Kopfbewegung nach oben und unten

Keine Kopfbewegung während des Schwungs nach oben und unten/vorne

Kopfbewegung seitlich

Keine Kopfbewegung des Schwungs seitlich

Wie „reparieren“ HMC-FLEX-STICKS Deinen Schwung?

Es ist für einen Golfer fast unmöglich zu fühlen, wann und wieviel sich sein Kopf während eines Schwungs bewegt. Es braucht einen Trainer oder einer Videoaufnahme um das herauszufinden. Um jedoch ein realistisches Gefühl für deinen Schwung zu bekommen, brauchst Du ein haptisches feedback – eine Berührung. Nur damit lernst Du (Dein Körper) viel, viel schneller, eine korrekte Position zu behalten.

Mit HMC-FLEXSTICKS kannst Du überall und jederzeit üben, ohne dass Du einen Trainer benötigst. Wenn Du den richtigen Schwung immer wieder wiederholst, kann Dein Körper beginnen, die natürliche Bewegung zu spüren und abzuspeichern, während sich Wirbelsäule und Kopf in einer stabilen Position befindet. – Dies ist wissenschaftlich erwiesen, denn hier spricht man von „motorischem Lernen „Motorisches Lernen“.

Kopfbewegung während des Golfschwung führt zu ungewollten Flugkurven und zu schlecht getroffenen Bällen (getoppt oder zu fett getroffen). Kontrolliere und verringere Deine Kopfbewegungen während des Golfschwungs. Konstantere Treffer, besseres Golf.

Kopfbewegung konstrollieren

Verwendest Du beide HMC-FLEX-STICKS kannst Du auch deine Kopfbewegung im Durchschwung kontrollieren.

GOSWO und HMC

Kombiniertes Training mit GOSWO ist perfekt, denn Du trainierst gleichzeitig auch einen korrekten Schwungpfad. Deine Bälle werden gerader, dein Treffmoment konstanter – dein Golfspiel wird immer besser.

HMC mit GOSWO und ROTATIX

Mehr Beweglichkeit und mehr Rotation ohne „moving“. Ein perfektes Training für besseres Treffmoment, mehr Länge und konstantere Treffer.

HMC universell einsetzbar

HMC-FLEX-STICKS können natürlich auch zur Kontrolle des Handpfads eingesetzt werden. Treffer beim Auf- oder Abschwung zeigen Dir direkt Deine Fehler an. Haptisches feedback – schnellerer Lernerfolg.

Einfachheit ist der Schlüssel des wiederholbaren Golfschwungs

Mit HMC-FLEX-STICKS kannst Du einen einfachen und effizienten Schwung aufbauen, indem Du Deinen Kopf so genau wie möglich auf seiner Position hältst.

Jede Verschiebung des Kopfes vom Start des Schwungs bis zum Treffmoment verändert den Schwungbogen und die Ebene des Schwungs. Kein völlig zerstörerischer Faktor, aber es zermürbt Dein Spiel.

So machst Du Deinen Golfschwung stabil und natürlich

Trotz seiner überragenden Bedeutung kann es schwierig sein, den Kopf während des Schwungs ruhig zu halten. Es ist wahrhaftig nicht einfach und unnatürlich, aber denke daran, was Ben Hogan gesagt hat: „Kehre  jeden natürlichen Instinkt um und tue das Gegenteil von dem, wozu Du geneigt bist. Dann wist Du wahrscheinlich einem perfekten Golfschwung sehr nahe kommen.“

Da Du keinen perfekten Golfschwung machen kannst, ohne Deinen Kopf zu stabilisieren, müssen Du schließlich einen Weg finden, dies zu tun. Eine einfache Möglichkeit, Deinen Kopf zu stabilisieren, besteht darin, die Aufmerksamkeit eher auf das Genick als auf Ihren Kopf zu richten. Es ist viel einfacher, das Genick ruhig zu halten als den Kopf (der dazu bestimmt ist, sich von Natur aus und leicht zu bewegen).

Einer der Grundsätze, die für einen gleichmäßigen, kraftvollen Schwung entscheidend sind, besteht darin, eine korrekte Neigung der Wirbelsäule während des gesamten Schwungs beizubehalten. Es gelingt besser den  Wirbelsäulenwinkel beizubehalten, indem man sich auf die stabile Position des Genicks konzentriert.

Brustwirbelsäule – unsere Drehachse

Bei einem guten Golfschwung fungiert die Brustwirbelsäule als „Aufhängepunkt“ für Schultern, Arme, Hände und Schläger. Um einen perfekt kreisförmigen Golfschwung zu erzielen, muss der Aufhängungspunkt stabil gehalten werden. Training mit HMC-FLEX-STICKS macht es einfach, Deinen Kopf vom Start bis zum Treffmoment auf der gleichen Position zu halten. Training mit HMC-FLEX-STICKS verbessern Deinen Schwung sofort.

Einfach erklärt:

Stell Dir vor, Du musst mit einem Zirkel einen Kreis zeichnen.

– Die gleiche Kreisbewegung, die für einen erfolgreichen Golfschwung erforderlich ist.

Stell Dir vor, Deine Brustwirbelsäule ist die Spitze des Zirkels – der Drehpunkt.

– Um einen perfekten Kreis zu zeichnen, musst du die Spitze an der gleichen Stelle lassen.

Es gibt keine Möglichkeit, einen fehlerfreien Kreis zu zeichnen, wenn sich der Drehpunkt verändert.

Kreisbewegung nur mit stabiler Achse

Wenn Dein Spiel besser werden soll, trainiere zu Hause mit HMC-FLEX-STICKS. Trainerstunden bringen Dich in diesem Falle nicht weiter.